Spezialsprechstunde

Sprechstunde: Corona und Herz

Eine Infektion mit SARS-CoV-2 (Coronavirus) kann vom Patienten unbemerkt oder mit milden Beschwerden wie bei einem grippalen Infekt verlaufen, oder eine gravierende Beeinträchtigung der Organfunktionen, vor allem der Lunge, hervorrufen.

Neben der meist im Vordergrund stehenden Lungenerkrankung wurde nicht selten eine Beteiligung des Herzens im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Erkrankung (COVID-19) beobachtet. 

Über die Spätfolgen einer Coronavirus-Erkrankung nach überstandener Akut-Infektion ist noch Vieles unbekannt. Doch beschreiben ca. 10-20% der Betroffenen fortbestehende Symptome, die auf eine Beeinträchtigung der Lunge, des Herzens, des Nervensystems und der Muskulatur hindeuten. Dieser Zustand wird „Long COVID“ oder auch „Post-COVID-Syndrom“ bezeichnet.

Viele der Betroffenen fühlen sich anhaltend schwach und erschöpft. Nicht selten leiden sie unter einer Leistungsminderung, Atemnot, Husten, Brustschmerzen und Herzrasen. Eine mögliche Ursache dieser Beschwerden kann eine durchgemachte oder anhaltende Entzündung des Herzens sein. 

In unserer Spezialsprechstunde für Patienten nach einer Coronavirus-Erkrankung erfassen wir ausführlich Ihre Symptome und untersuchen ihr Herz mit modernen Diagnostik-Verfahren. Neben Bluttests, EKG und Herzultraschall kommt hierbei der Herz-Magnetresonanztomographie (Herz-MRT) eine besondere Bedeutung zu. Eine viel-beachtete Studie der Universität Frankfurt konnte mit dieser Methode bei vielen Patienten mit durchgemachter Corona-Erkrankungen Auffälligkeiten des Herzmuskels feststellen [1].

Sofern notwendig, wird die Herz-MRT wird von Herrn Professor von Knobelsdorff persönlich durchgeführt, der diese Methode viele Jahre an der Charité in Berlin betreute und zu den führenden MRT-Experten in Deutschland zählt. Er führte zahlreiche Studien mit MRT bei entzündlichen Herzerkrankungen durch, die auch Eingang in gegenwärtige Leitlinienempfehlungen nahmen [2].

Sollten Sie also nach einer Coronavirus-Erkrankung oben genannte Symptome haben, oder sollten Sie nach einer Coronavirus-Erkrankung wieder mit intensivem Sport beginnen wollen, bieten wir Ihnen gerne eine Abklärung in unserer Praxis an.

 

Literatur:

1. Puntmann VO, Carerj ML, Wieters I, Fahim M, Arendt C, Hoffmann J et al. Outcomes of Cardiovascular Magnetic Resonance Imaging in Patients Recently Recovered From Coronavirus Disease 2019 (COVID-19). JAMA Cardiol. 2020.

2. von Knobelsdorff-Brenkenhoff F, Schuler J, Doganguzel S, Dieringer MA, Rudolph A, Greiser A et al. Detection and Monitoring of Acute Myocarditis Applying Quantitative Cardiovascular Magnetic Resonance. Circ Cardiovasc Imaging. 2017;10.